forschungsbau wissenschaftsreflexion

leibniz universität hannover

Wettbewerb 2019 | vgv-verfahren
Bauherr leibniz universität hannover
Info einblendenInfo ausblenden

an einer der wenigen direkten zugänge aus dem dicht bebauten stadtteil nordstadt in den welfengarten wird ein forschungsgebäude der leibniz universität hannover realisiert. in dem gebäude werden neue ideen, aber auch neue formen der wissenschaftlichen zusammenarbeit entstehen und umgesetzt.

 

der entwurf bietet eine großzügige wissenswerkstatt in einem lichten atrium zwischen dem neubau und dem bestandsgebäude. das neue bauvolumen schiebt sich als klar strukturierter körper in die fuge der bestehenden bebauung und markiert deutlich den übergang zwischen dicht bebautem gründerzeitquartier und dem park des welfengartens.

 

der grundriss bietet eine große felxibilität, damit wissenschaftler*innen diverser disziplinen in verschiedensten formaten miteinander kurzfristig, spontan aber auch langfristig zusammenarbeiten können.

 

"Wir brauchen keine großen Labore, aber einen bau der anregt, die gedanken zu öffnen und neue konzepte zu entwickeln."

 

visualisierung: m. harms, lüneburg