VER.DI Karrée

Gewerkschaftszentrale, Hannover-Mitte

Fertigstellung 2003
Bauherr Gesellschaft für Gewerbeimmobilien, Hamburg
Leistungen LPH 1-8
Volumen ca. 9,0 Mio. €
Umfang ca. 7.500 qm
Info einblendenInfo ausblenden

der gebäudekomplex zwischen goseriede/ brüder- und odeonstrasse wurde 1957 als domizil der tageszeitung "neue hannoversche presse" in mehreren bau­ab­schnit­ten errichtet. ende 2000 erwarb die gesellschaft für ge­wer­be­im­mo­bi­lien den komplex mit dem ziel für die neu ent­stan­dene dienstleistungsgewerkschaft ver.di einen adä­qua­ten Standort im herzen der stadt zu realisieren.

 

die geschichte eines hauses ist auch die ge­schich­te der menschen, die es bauen, die darin leben und arbeiten. gleiches gilt für die zukunft. unser haus an der gose­riede soll nicht nur ein modernes und funktionales büro­ge­bäu­de, sondern glei­cher­ma­ßen ein zentraler ort in hannover werden, der ihnen allen die möglichkeit für ver­sam­mlun­gen und veranstaltungen, insbesondere kultureller art gibt. dabei ist es unser ziel, die kom­mu­ni­ka­tion und die begegnung von menschen in den vorder­grund zu stellen...

 

wir werden deshalb nicht nur die 7.500qm büro­flä­chen sanieren. im ersten obergeschoss der ehe­ma­li­gen ro­ta­tion wird zusätzlich ein tagungs- und ver­an­stal­tungs­zen­trum entstehen, das sich für großveranstaltungen jeg­licher art eignen wird. im erdgeschoss sind attraktive ladenlokale vor­ge­se­hen, in denen künftig unter an­de­rem ein res­tau­rant, cafes und diverse serviceangebote sie alle zum besuch einladen werden...

(m. böhm, ggi hamburg)