wohnen an der weserpromenade

Hafenkante Baufeld F12
Bremen - Überseestadt

Wettbewerb hochbaulicher realisierungswettbewerb
Planungszeitraum 03|2014 - 06|2014
Bauherr BREBAU GmbH - Bremen
Leistungen Wettbewerbsbeitrag
Info einblendenInfo ausblenden

die vorgefundene, städtebauliche leitidee, die ordnungsstruktur des stadtrasters parallel zum weserufer in der parzellierung weiterzuführen, erfährt in der besetzung der noch zu beplanenden ränder des grundstucks eine neue interpretation:
dem menschlichen grundbedurfnis nach sicherheit und identifikation wird mit ablesbaren, uberschaubaren
und identitätsstiftenden baukörpern, die sich auf der basis des städtebaulichen konzeptes von astoc als bauliche und gestalterische einheit darstellen, und damit eine eindeutige, auf das baufeld zentrierte nachbarschaft formulieren, rechnung getragen.
gleichwohl entsteht eine offene, dem umfeld zugewandte baustruktur, die blick- und wegebezüge insbesondere zum wasser, aber auch in das quartier hinein herstellt.


die treppenhäuser der 4 wohngebäude esrchließen die nachbarschaftsverträgliche Anzahl von 120 Wohneinheiten und verfugen uber großzugige, dem öffentlichen raum direkt zugeordnete eingangsbereiche. entlang des boulevards und der stichstraßen werden 2-3-spänner-lösungen vorgeschlagen, im uferbereich entstehen apartmenthäuser mit je nur einem prägnanten eingang am platz. die zweigeteilte, uber separate eingangsbauten erreichbare stellplatzanlage bietet witterungsgeschutzten zugang in jedes treppenhaus und beinhaltet zugleich
eine mögliche teilung in zwei bauabschnitte.


bei der ausdifferenzierung des entwurfskonzeptes wurde in der grundrissgestaltung sorgsam darauf geachtet, keine "zweite wahl"-wohnungen entlang der sachsensteinstraße anzubieten - alle wohnungen bieten den blick auf das wasser und die promenade. die eckbetonende einheit an der platzartigen erweiterung kann als gemeinschaftlicher quartierstreffpunkt an sinnfällig markanter stelle genutzt und separat erschlossen werden.