wohnen am weserboulevard

stadtquartier baufeld f13
bremen - überseestadt

Wettbewerb hochbaulicher realisierungswettbewerb - Anerkennung
Planungszeitraum 07|2013 - 09|2013
Bauherr bauatelier nord - bremen
Leistungen Wettbewerbsbeitrag
Info einblendenInfo ausblenden

die vorgefundene, städtebauliche leitidee, die ordnungsstruktur des stadtrasters parallel zum weserufer in der parzellierung weiterzufuhren, erfährt in der besetzung der noch zu beplanenden ränder des grundstucks eine neue interpretation:
dem menschlichen grundbedürfnis nach sicherheit und identifikation wird mit ablesbaren, überschaubaren
und identitätsstiftenden baukörpern, die sich auf der basis des städtebaulichen konzeptes von astoc um eine gemeinsame mitte gruppieren, und damit eine eindeutige, auf das grundstück zentrierte nachbarschaft formulieren, rechnung getragen.
die treppenhäuser der wohngebäude verfügen über großzügige, dem öffentlichen raum direkt zugeordnete eingangsbereiche. eine zweigeschossig ausgeführte durchwegung in den freibereich erschließt sinnfällig das mittlere hinterliegerhaus in 1a-lage, direkt an der promenade. die gemeinsame stellplatzanlage bietet witterungsgeschützten zugang in jedes treppenhaus.
bei der ausdifferenzierung des entwurfskonzeptes wurde in der grundrissgestaltung sorgsam darauf geachtet, keine "zweite wahl"-wohnungen entlang der bückingstraße anzubieten - alle wohnungen bieten den blick auf das wasser und die promenade. die sowohl als wohnraum wie auch kleingewerblich zu nutzenden einheiten an der platzartigen erweiterung der bücklingstraße können zudem auch extern erschlossen werden.
die robuste sockelzone entlang der bücklingstraße ist als replik auf die nutzung der gegenüberliegenden straßenseite zu werten.