hohes ufer

wohnen am historishen Museum
hannover - mitte

Wettbewerb hochbaulicher realisierungswettbewerb - 2. preis
Planungszeitraum 03|2013 - 05|2013
Bauherr HELMA Wohnungsbau GmbH - Lehrte
Leistungen Wettbewerbsbeitrag
Info einblendenInfo ausblenden

hier, in der historischen mitte von hannover, wird aufgrund neuer nutzungsanforderungen an den ort die städtebauliche lösung eines neuen ensembles manifest und in den focus der betrachtung gestellt. eine signifikante neubebauung, unter besonderer berücksichtigung des denkmalgeschützten bestandes mit geneigten dächern, arrondiert optisch den rand der historischen stadtmitte in distinguierter architektur aber zugleich notwendiger, nicht zu übersehender stadträumlicher präsenz.

die vorzüge einer sorgsam detaillierten ensemblebildung der zwei stadtbausteine, einhergehend mit einer ganzheitlich geprägten baulich-räumlichen fügung, gestalterisch abgestimmt aufeinander in der materialität und architektur, liegen auf der hand und gehen einher mit den städtebaulichen notwendigkeiten der entwurfsidee. die einhausung des alten schulhofes im sinne eines neuen stadtplatzes, thematisiert die reizvolle lagegunst verantwortungsvoll, sowohl zugunsten der bewohner als auch für die gemeinschaft - mitten in der stadt.dialogisch nutzen beide häuser den unmittelbaren bezug zueinander. differenziert definieren sie sich über ihre verwandte kubatur und formensprache, den sorgsam eingesetzten gestaltungskanon aus material und farbe und eine charakteristische, den festlegungen des bebauungsplanes folgende diskrete geometrie. gleichwohl entfaltet dieses vermeintlich janusköpfige häuserpaar unübersehbar aber dezent wirkung am ort der bedeutsamen historischen gemengelage hannovers - vis à vis der nanas von niki de saint phalle - und stiftet identität durch wiedererkennbarkeit und merkfähigkeit - twins, gleichsam wie  . . . . . . . . . "plisch und plum".