Beletage

Hauptbahnhof Ulm
Ulm

Wettbewerb städtebaulicher ideenwettbewerb
Planungszeitraum 11|2010 - 05|2011
Bauherr Stadt Ulm
Leistungen Wettbewerbsbeitrag
Umfang 22 Hektar Grundstücksfläche
Info einblendenInfo ausblenden

ES GIBT KEINEN UNTERGANG, SONDERN NUR ÜBERGÄNGE für die Verbindung zwischen dem neuen Empfangsgebäude am Bahnhofsplatz und dem neuen Empfangsgebäude im Westen an der Schillerstraße; es gibt keine Rückseiten der Empfangsgebäude, sondern nur gleichberechtigte Vorderseiten: Ankündigung und Antritt zu einem neu hinzugewonnenem, höchst zentral gelegenem öffentlichen Raum, die BELETAGE ULM.

Mit dieser vorgeschlagenen Lösung ist es gelungen, die Erfüllung der folgenden Kriterien nachzuweisen:

Hohe Benutzerfreundlichkeit durch kurze Wege, die Effizienz, Attraktivität und Zufriedenheit, insbesondere für Fußgänger und Fahrradfahrer garantieren. Hohe Qualität von Architektur und Städtebau, insbesondere hinsichtlich der stadträumlichen Situation und der besonderen Stellung im Zusammenhang der gesamten Innenstadt und ihrer Anbindung an die angrenzenden Stadteile.
Bequemlichkeit, Orientierung und Leistungsfähigkeit hinsichtlich Barrierefreiheit.
Optimale Funktionsfähigkeit hinsichtlich der Verkehrssituation der Friedrich-Ebert-Straße im Bereich der ÖPNV-Haltestelle für alle Verkehrsteilnehmer und Verkehrsträger.
Optimale Funktionsfähigkeit hinsichtlich der Integration aller Anbindungen, insbesondere der Bahnsteige, der ÖPNV-Haltestelle, der Parkgaragen und an die Innenstadt.
Optimale Einbeziehung von Tageslicht in alle öffentlichen Bereiche des Bahnhofs und der Anbindungen.